1700-jahre

2021JLID quer web

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland

Am 11. Dezember 321 erlässt der römische Kaiser Konstantin ein Edikt, in dem festlegt wurde, dass Juden städtische Ämter in der Kurie, der Stadtverwaltung Kölns, bekleiden dürfen und sollen. das ist der eindeutige Beweis, dass jüdische Gemeinden bereits seit der Spätantike wichtiger integrativer Bestandteil der europäischen Kultur sind. Eine frühmittelalterliche Handschrift dieses Dokuments befindet sich heute im Vatikan und ist Zeugnis der mehr als 1700 Jahre alten jüdischen Geschichte in Deutschland und Europa.
Diese Geschichte ist durchaus wechselhaft gewesen. Aber wir dürfen nicht vergessen, welche Bereicherung dieses jüdische Leben für die deutsche Kultur und Wissenschaft bedeutete und beseutet.
Zu den bekanntesten historischen Persönlichkeiten deutsch-jüdischer Abstammung zählen u. a. Albert Einstein, Else Lasker-Schüler, Heinrich Heine, Felix Mendelssohn Bartholdy, Hannah Arendt, Karl Marx und Bertha Pappenheim.
In Sichtweite unseres Clubs befindet ein Ort der Erinnerung. Eine Tuchfabrik, die nach der Arisierung die Judensterne für Europa herstellte.

Unsere Clubmitglieder erinnern nun jährlich am 9. November und am 27. Januar durch einen Blumenschmuck an den Ort und die Geschichte

Zu Archivbeiträgen auf unserer Website
Ort der Erinnerung
9. November Tag in der deutschen Geschichte

pwz