Citylab meets SCC

filmcrew

Citylab mit Kamera meets SCC

…am 2. September war es soweit. Edmundo, Jeremias und Joshua vom Citylab, einem Projekt der Technologie-Stiftung, kamen zum Video-Interview-Termin auf die Fischerinsel. Voraus gegangen waren einige eMails und Telefonate. Clubmitglieder standen 3½ Stunden bereit und beantworteten Fragen zum Lebensumfeld, wie Digitalisierung das Leben erleichtern kann, was wird von der öffentlichen Hand und den Wohnungsbaugesellschaften zur Verbesserung des Wohnumfeldes, damit Verbesserung der Lebensqualität, erwartet.
Für mich als alten Filmfritzen, der beim Dokfilm noch mit 35mm Film gearbeitet hat, war das technische Equipment schon erstaunlich, aber auch nicht mehr ganz neu. Drei junge Männer kamen mit der gesamten Ausrüstung aus Tempelhof auf die Fischerinsel geradelt. Kamera, Stativ, LED-Panell für das gute Licht, drahtlose Tonübertragung zur Kamera, wir nannten das früher Mikroport-Anlage. war in drei Satteltaschen verpackt.
Und dann das unvermeidliche, ein Regenschauer, blitzschnell wurde umgebaut und letztendlich saßen alle unterm Regenschirm. Das hatte aber den Vorteil, dass mein Teil des Interviews in den Clubräumen geführt werden konnte. Da gibt es keine Fotos. Einfach vergessen.
Apropos Mikroport: Ich erinnere Filmaufnahmen in Weimar, bei der dieses Mikroport zum Einsatz kam. Bei der Kontrolle des Bandes höre ich heute noch den Tonmeister schimpfen, denn er hatte neben dem Interview auch den Sprechfunkverkehr der nahe Weimar belegenen Hubschrauber-Basis der Roten Armee aufgezeichnet.
Was ist das Citylab der Technologie-Stiftung. Hier finden Sie weitere Informationen.

 Zum Vergrößern auf die Vorschaubilder klicken


alle Fotos © SCC - gv