Ostberlin - die halbe Hauptstadt

ost1

Mit der IG Fotoshop besuchten wir die Ausstellung im Ephraim-Palais. Viele vertraute, aber inzwischen vergessene Dinge kamen zurück. z.B das Vokabular, das den Treppenaufgang schmückt, oder Reklame für den Freizeitpark Plänterwald, auch die Zahlbox für Fahrscheine war zu sehen. Diese Zahlbox wurde allerdings auch oft mit Hosenknöpfen gefüttert. weil manchem Mitbürger damals 20 Pfennig (Ost)[aka Alu-Chip] "zuviel" Geld war. Sogar das abgerissene Ahornblatt, Fischerinsel Heimat unseres Clubs, war wieder auferstanden, Warteschlangen vor dem Gemüseladen. Es wurden aber auch die Nischen gezeigt, in denen sich die Bürger und die Künstler ihr Leben einrichteten. Es war eine Reise in die Vergangenheit, weckte Erinnerungen, aber keine nostalgische Wehmut.
C.S.