Tablet PC

Aus Anlass des „Wissenschaftsjahres 2013 – Die demografische Chance“ wurden im Rahmen des Ideenwettbewerbs vielfältige und innovative Lösungsansätze gesucht, die aufzeigen, wie Unternehmen den demografischen Wandel gestalten können.

 

Das Projekt

In den letzten Jahren lässt sich eine rasante Technikentwicklung konstatieren. Zahlreiche neue oder weiterentwickelte Produkte werden für immer mehr Menschen verfügbar. Viele Technik-/ Computerunerfahrene haben dadurch Schwierigkeiten sich mit den für sie neuen technischen Geräten vertraut zu machen. Dies betrifft häufig ältere Menschen, die u.a. neben mangelnder Technikaffinität zusätzlich auch eingeschränkte motorische Voraussetzungen mitbringen.

Durch die Kooperation von EIN SE („EINS“) und dem SeniorenComputerClub Berlin-Mitte (SCC) soll ein Tablet-Computer entwickelt werden, welcher sich an den besonderen Bedarfen und Anforderungen von Computer-Einsteigern besonders von älteren bis alten Menschen an ein technisches Gerät orientiert.

Die Basis des Projektes bildet dabei die Annahme, dass ein Tablet-Computer mit Android in angepasster Form einen wesentlich einfacheren Zugang zur Materie bietet als ein herkömmlicher Personal Computer mit bspw. Windows. Dabei notwendige Anpassungen werden sowohl die Software als auch die Hardware betreffen. Beispiele für Modifikationen sind:

• Veränderung der Softwareoberfläche (z. B. größere Bedienelemente)

• Eindeutigere Kennzeichnung der Aufgaben von Elementen auf der Softwareoberfläche • Vergrößerung der Hardware-Bedienelemente

• Griffige Gehäuseoberfläche

aber auch:

• Anpassung der Verpackung mit speziellen Gebrauchsanweisungen • Umfangreiches Handbuch

Der Zielgruppe soll mit dem aus diesen Erkenntnissen entsprungenen und den damit erreichten Anpassungen am Gerät der Einstieg in

• die Nutzung des Internets

• die Verwendung von Diensten wie Videotelefonie und

• das Lesen elektronischer Bücher und Post erleichtert werden.

Dies soll als Grundbaustein für mehr soziale Aktivitäten, bessere und häufigere Kommunikation mit Freunden und Verwandten und die Steigerung der allgemeinen Lebensqualität dienen.

Die EINS stellt dem SCC dazu kostenfrei ihre bisherigen Eigenentwicklungen und - produktionen zur Verfügung, sodass fundierte Daten über das Nutzungsverhalten und die Herangehensweise der Mitglieder an einen solchen Computer gesammelt und für den weiteren Projektverlauf aufgearbeitet werden können.

Alle Maßnahmen werden momentan nicht kommerziell durchgeführt und beruhen auf dem Engagement des SCC und der EINS SE.

Auszug der Presseinformation vom 16. August 2013, der Firma EIN SE