Exkursion nach Birkenwerder

birkenw1

 

Der Sommer hat sich verabschiedet, die Tage werden kürzer, die Blätter der Bäume erfreuen uns mit ihrer herrlichen Farbenpracht und die Früchte werden reif und schmecken uns köstlich. Diesen herbstlichen Zustand nutzten wir und folgten der Einladung von Harald Lehmann einen Ausflug nach Birkenwerder zu machen.

Wir trafen uns S-Bhf. Friedrichstrasse um gemeinsam mit 8 Personen nach Borgsdorf zu fahren. Borgsdorf war unser Ziel, weil wir eine Wanderung durch den Wald nach Birkenwerder unternehmen wollten. Es bestand zwar eine geringe Hoffnung noch Pilze zu finden aber sicher waren wir uns nicht. In Borgsdorf angekommen erwartete uns Harald Lehmann am Bahnhof um uns die Wanderroute zun erklären. Frohen Mutes und mit sehr guten Laune machten wir uns auf den Weg, das Wetter war freundlich, es schien zwar nicht die Sonne, doch die Temperaturen waren ideal zum Wandern.

Im Wald angekommen verteilten wir uns um mit gesenktem Blick auf den Waldboden nach Pilzen zusuchen. Leider erfüllten sich unsere geheimen Wünsche nicht mit dem gewünschten Erfolg. 4-5 Maronen waren die ersten Erfolge dafür um so mehr Hallimasch. Die Wenigsten von uns kannten den Hallimasch und die ihn  kannten waren vom Geschmack nicht sehr angetan. Trotzdem wurden alle gesammelt die auf dem Weg zu finden waren.Nach etwa 2 Stunden hatten wir den Treffpunkt in Briese erreicht, wo uns Harald Lehmann mit einer Überraschung erwartete.

Auf einem Tisch waren vorbereitet ein transportabler Induktionsherd, Pfanne, 2 Körbe gefüllt mit den herrlichsten Steinpilzen, Butter, Brot, frischer Petersilie, Salz, Pfeffer, Teller, Besteck. Fast neidisch geworden, weil wir nur ein paar Maronen und Hallimasch gefunden haben konnte Harald Lehmann uns trösten in dem er uns mitteilte die Pilze gekauft zu haben. Nun ging es an die Zubereitung, in Butter gedünstet wurden die geschnittenen Pilze nach und nach in der Pfanne gegart. Kein 5 Sternekoch kommt an diese Köstlichkeit heran. In gemütlicher Runde und  mit der gegebenen Geschwindigkeit wie lange  Pilze benötigen um gar zu werden saßen wir zusammen und genossen diese herrliche Stimmung. Die "Mmmmmhs" und "oh wie lecker "waren immerzu zuhören.

Irgendwann hatten wir die Pilze aufgegessen und die nächste Wanderung nach Birkenwerder unser Endstation wurde angetreten. Sind wir auf unserer ersten Wanderung ausschließlich durch den Wald gelaufen so wurden wir auf diesem Weg mit Sumpfgebieten der Briese wo der Biber "Ossi" von Günther zu Hause ist, belohnt. Angekommen am Boddensee in einem tollem Restaurant mit Terrasse in den See hinein genbaut, nahmen wir draußen Platz. Dort genossen wir die Aussicht auf den See und das wirklich vorzügliche Essen, den Wein, das Duckstein Bier und die nette Bedienung. Inspiriert von den Eindrücken, Erlebnissen und dem guten Essen war die Unterhaltung angeregt und gemeinsam stellten wir fest, was wir für einen herrlichen Tag erlebt haben und das solche Unternehmungen durchaus wünschenswert wären, öfter zu unternehmen.

Alle danken wir Harald Lehmann für die Organisation und Vorbereitung für einen wunderbaren erlebnissreichen und harmonischen Tag. Um Wiederholung wird gebeten!

Ihr seid hoffentlich alle neidisch geworden, allen Grund habt Ihr dafür.

Meine rosaroten Wangen verdanke ich der vielen frischen Luft .

In diesem Sinne grüßt Euch Bärbel Frank