Besuch im Bundespräsidialamt und Schloss Bellevue

bellevue

  

Bei strahlendem Sonnenschein und eisiger Kälte trafen sich interessierte Clubmitglieder und einige Angehörige am 31.01.2012 um an einer Führung durch das Bundespräsidialamt und das Schloss  Bellevue teilzunehmen.

Zwar war unser Staatsoberhaupt nicht zugegen, aber wir wurden von einer Mitarbeiterin des Bundespräsidialamtes mit Kaffee oder Tee und einem Stückchen Kuchen freundlichst begrüsst. Sie erklärte uns die Aufgaben der Mitarbeiter des Bundespräsidialamtes, die in der Vorbereitung der Termine des Bundespräsidenten liegen und sprach über die Notwendigkeit dieser Institution.

Nach dem Beschluss des Deutschen Bundestages für den Umzug des Parlamentes nach Berlin verlegte Bundespräsident von Weizsäcker den ersten Amtssitz des Staatsoberhauptes von der Villa Hammerschmidt in Bonn nach Berlin. Somit musste ein grösserer Mitarbeiterstamm, welcher die  organisatorischen Vorbereitungen trifft und den Bundespräsidenten  auch sonst bei seiner Arbeit unterstützt, bürotechnisch untergebracht werden.

Man entschied sich dazu im Tiergarten neben dem Schloss Bellevue ein viergeschossiges Gebäude zu errichten mit der Massgabe es architektonisch gut in die Umgebung einzugliedern, was für meine Begriffe auch gelungen ist. Das Bundespräsidialamt wurde in elliptischer Form aus schwarzem Naturstein erbaut. In der Aussenfassade des Gebäudes spiegeln sich die umgebenden Bäume, welche das Bauwerk an Höhe überragen, so dass es sich harmonisch neben dem Schloss Bellevue unter dem Schutz der alten Bäume des Tiergartens integriert.

Es wurde auch die Frage geklärt wann die Standarte über dem Schloss Bellevue gehisst und wann sie eingezogen wird. Danach hatten wir die Möglichkeit die öffentlichen Räume im Schloss Bellevue zu besichtigen. Aus den Erklärungen unserer Führerin erfuhren wir viel Interessantes über den Ablauf des Zeremoniells bei Staatsempfängen und die repräsentative Arbeit dieser Institution für unseren Staat. Wir konnten uns nach der Besichtigung und den Erläuterungen gut vorstellen, wie die Empfänge und Festlichkeiten im Schloss ablaufen. Überrascht waren wir über die Schlichtheit der Räume, die man von anderen Schlossbesichtigungen nicht gewohnt ist.

Ich denke es war für uns alle ein interessanter und aufschlussreicher Nachmittag