Besuch bei steinernen und Naturdenkmalen

halle

Am 11. Oktober 2012 besuchte eine kleine, aber interessierte Gruppe des Seniorencomputerclubs an einem schönen Herbstnachmittag den Friedhof an der Heerstraße.     Bereits das Schild an der Eingangstür 

erinnerte uns an die besondere Lage des Friedhofs, dessen Grabanlagen sich auf Terrassen wie in einem Amphitheater um den Sausuhlensee erstrecken. Natur pur könnte man denken, wenn es nicht weitere Besonderheiten dieses 1924 entstandenen Friedhofs gäbe. Zum einen sein interkonfessioneller Charakter, der hier Grabstätten von Menschen verschiedener Religionen vereint. Zum anderen die vielfältigen künstlerischen Gestaltungen der Grabmale, bei denen wir uns wie bei einem Gang durch ein Museum fühlten. Zum Dritten die Namen der hier ruhenden Persönlichkeiten, gut bekannte, aber auch weniger bekannte. Allein 51 Ehrengräber des Landes Berlin zählt der Friedhof, darunter von Joachim Ringelnatz, Tilla Durieux, Horst Buchholz, Hilde Hildebrandt, Loriot , Grete Weiser, Curt Götz u.a. Unsere sachkundige Führererin, Ruth Gäbler, verstand es -wie immer- uns darauf mit Daten, Anekdoten und auch Versen einzustimmen sowie Anregungen zu geben, uns vielleicht mit einigen von ihnen näher zu beschäftigen.

Übrigens Wildschweine haben wir nicht gesehen.