Fototour durch Reinickendorf

Unsere zweite Tour unternahmen wir Mitte Mai durch den Bezirk Reinickendorf. Hier führte uns Doris durch ihren Heimatbezirk. Wiederum erfuhren wir viele interessante Dinge über die Geschichte des Bezirkes. Hier gab es nun nicht nur die "Altstadt", welche die Gestalt eines Dorfangers hat zu besichtigen sondern auch die sogenannte "Weisse Stadt". Diese wurde als Grosssiedlung erbaut nachdem sich rund um den Dorfanger immer mehr Industrie angesiedelt hatte und die Wohnungsnot sehr groß wurde.

Überall auf unserem Weg fanden wir wunderschöne Motive,wo es sich lohnte sie mit der Kamera einzufangen.
Auf der Suche nach der Gelegenheit eine Kaffeepause einzulegen stellten wir fest, dass sich in

den denkmalgeschützten Gebäuden der alten Schraubenfabrik A. Schwarzkopff am Dorfanger heute eine Behindertenwerkstadt  befindet, in  deren Kantine wir einen Platz und sogar ein warmes Essen bekamen. Auf Nachfrage erfuhren wir, dass dort Behinderte gefördert und gefordert werden und entsprechend ihren Fähigkeiten ausgebildet und beschäftigt werden. Auftraggeber für diese Werkstätten sind Firmen aus allen wirtschaftlichen Bereichen.

Zufrieden hier eine Möglichkeit zum Verweilen und stärken gefunden zu haben setzten wir unseren Rundgang fort und endeten mit "gefüllter" Kamera dort wo wir unseren Rundgang begonnen hatten am U-Bf. Residenzstr.