„Plug & Pray: Mit dem Turing-Bus unterwegs“

Plug & Pray: Mit dem Turing-Bus unterwegsMit dem Turing-Bus unterwegs“

"Plug & Pray" – eine sehenswerte DOKU
KI ??? Ist die „Künstliche Intelligenz“ Segen oder Fluch? Auf alle Fälle ist sie Schwerpunkt im Wissenschaftsjahr 2019.
Den Anstoß, sich eingehender mit dieser Frage zu befassen, gab Martin mit seinen Hinweisen auf den durch die Informatik-Galaxis tourenden Turing-Bus (benannt nach Allan Turing und eigentlich für den Besuch von Schulen gedacht) auf die Babylon-Weizenbaum-Filmnacht.
Und so machten wir uns am Abend des 16. Oktober auf den Weg zum Kino Babylon. Und das war gut so!
Schon vor Beginn des offiziellen Programms konnten wir mit Vertretern der Gesellschaft für Informatik Gespräche führen, die eine gemeinsame projektbezogene Arbeit interessant erscheinen lassen. Das käme unserem Anliegen, generationsübergreifend zu agieren, sehr entgegen.

Gedankensplitter:
Und dann, nach einem Quiz zu #KI & #Popkultur, der Film "Plug & Pray". Wow !!! Besseres fällt mir zu diesem Film nicht ein. Soviel Anregung zum Wert der demokratischen Selbstbestimmung und zur Teilhabe, an der vernetzten Gesellschaft, nicht nur digital sondern ebenso analog, zeigte mir wieder mal, dass Vereinsamung nicht zum Alter gehören muss.
Auch die Ausstellung „THE DRONES QULILT PROJEKT“, die gegewärtig im Babylon gezeigt wird und zum Gedenken an die durch Drohnen getöteten Kinder aufruft, ist ein Thema von KI und demokratischer Eigenverantwortung. Nein, auch wenn man um die 80 ist, gibt es immer wieder neue Ufer, die erkunden sich lohnt.
L.U.

In einer kleinen Ausstellung konnten wir ELIZA kennenlernen, eine Software, 1966 von Weizenbaum entwickelt, die sich täuschend echt wie ein Psychotherapeut verhält. Was sagte Weizenbaum dazu? "Wer kann denn glauben, dass eine Behandlung durch Maschinen erfolgen kann. Die Maschine versteht doch nichts. Das basiert doch auf Lüge."
Wie ein Fuchs sollten wir die Künstliche Intelligenz betrachten, neugierig, aber kritisch und auf Abstand bedacht.
M.K.

Fotos ©Weizenbaum-Institut/Esra Eres

Zum vergrößern der Fotos, klicken