Abschlusspräsentation

sempraesenSommersemester-Abschlusspräsentation


Wir waren am 31. August zur Abschlusspräsentation der Gamedesignerriege an die MedienDesign Hochschule MD.H eingeladen. Sieben Teams präsentierten die Ergebnisse, die in nur 6 Wochen erreicht wurden. Es gab zwei Kartenspiele, ein Spiel, dass sich an Kinder mit Dyskalkulie wendete, ein anderes, dass sich mit Bewegungen vor der Kamera steuern ließ, ein Strategiespiel unter massiven Zeitdruck zu spielen und eines mit einer VR-Brille. Wobei VR [wi ar] für virtuelle Realität steht. Meiner Meinung nach handelt es um  ein klassisches Oxymoron. Nach der Präsentation - mit einigen technischen Schwierigkeiten - konnten wir uns in Gesprächen mit den einzelnen Teams näher informieren. Für mich, der sein Studium im vorigen Jahrtausend absolvierte, war es faszinierend zu erfahren, wie sich die Studierenden der Komplexität der Aufgaben stellten. Nicht zuletzt auch unter Zeitdruck, nur sechs Wochen! Die Ergebnisse waren beeindruckend. In den Präsentationen räumten die Studierenden auch ein, dass man Ideen auch modifizieren muss, wenn die Ergebnisse nicht befriedigen. Eine Origami-Textur in einen Spiel durchzuziehen ist schon anspruchsvoll. Wie sieht ein Berg in Origami-Technik aus? Wir haben einen kleinen Einblick in die Arbeit der Gamedesigner erhalten. Die kurze Zusammenarbeit mit den Studierenden war, so bin fest überzeugt, für beide Seiten hilfreich. Unser Angebot steht. Gerne helfen wir mit unseren Lebenserfahrungen auch künftigen Studierenden bei der Entwicklung und Gestaltung von Ideen weiter.
Man sollte die Senioren des digitalen Zeitalters nicht unterschätzen.