re:publica 2017

republica2017 wLiebe, Nerds + Bytes - die „re:publica“ versammelt sich am Gleisdreieck

Zwischen dem 8. und dem 10. Mai wird Berlin Zentrum zumindest der europäischen Netzgemeinde sein: Die „re:publica“ hat sich in den Räumlichkeiten am Gleisdreieck angesagt.
Erwartet werden rund 8.000 Teilnehmer. Mehr als 900 Menschen - hier Speaker genannt - werden sich bei zirka 450 einzelnen Foren mit Vorträgen zu den unterschiedlichsten Themen rund um das Netz zu Wort melden. Ergänzt wird dieses schon sehr umfangreiche Programm durch hunderte anderer Veranstaltungen besonders aus den Bereichen Kunst und Technologie sowie Musik. Und mittendrin - wie könnte es anders sein - selbstverständlich auch Mitglieder des SCC-Berlin-Mitte.
Die „re:publica“ ist Europas spannendste Konferenz zu den Themen Internet und digitale Gesellschaft. Sie präsentiert sich in diesem Jahr auf 19 Bühnen und Workshopräumen. Seit ihren Anfängen 2007 mit damals „nur“ 700 Bloggern hat sich die „re:publica“ zu einer Gesellschaftskonferenz mit tausenden Besuchern entwickelt. Ihre besondere Atmosphäre erhält die Veranstaltung durch den unglaublichen Mix von Leuten: ganz normale „nerds“ neben hochbezahlten Marketingleuten, Bankern, Journalisten, Hackern und selbstverständlich auch vielen Wissenschaftlern.
Neben sehr speziellen und auch technisch hochkomplexen Fragestellungen kommen auch die gesellschaftlichen Folgen der künftigen digitalen Wirtschaft auf die übrige Gesellschaft zur Sprache. So haben sich beispielsweise die Minister Nahles, Zypries und de Maizière angesagt, um sich den Fragen der Teilnehmer zu stellen.
Und damit nicht alles todernst besprochen wird, hat man sich in 2017 das Motto erwählt „LoveOutLoud“ - ein Wortspiel aus dem Englischen, das so viel bedeutet wie „lautes Lachen/Liebe“. Also, nichts wie hin!
Mehr Informationen unter: https://re-publica.com/(ps)