Roberta auf der IFA 2016

ifa roberta 2

Alles noch größer, schneller, smarter
Am 2 September startete in den Messehallen unter dem Funkturm die IFA (Internatinale Funkausstellung). Diese Bezeichung mag die IFA selbst nicht mehr so recht. Obwohl bei der zunehmenden Vernetzung der "Dinge" in unserem Umfeld wieder mit zunehmender Bedeutung. Seit 2008 sind auch die Hauselektrogeräte vertreten. Das reicht das vom Fön und der Kaffeemaschine zum innovativen Elektrogrill und den smarten Ferhsehgeräten, die alsbald mit einer Auflösung von 8k die Wohnstuben oder Kinderzimmer der Republik "beglücken" werden. Teile der IFA, z.B. der neue B2B-Marktplatz sind in die Station Berlin, dem ehemaligen Postbahnhof im Westen der Stadt , "ausgelagert" worden. Dort finden dann auch zwei Fachkonferenzen 3DPrinting@home und Robo@home statt.
Das war aber alles nur Vorrede. Fraunhofer IAIS, die Eltern von open roberta stifteten für den Club zwei Freikarten. Wir ließen es uns natürlich nicht nehmen den persönlichen Dank auszusprechen und roberta auf der IFA zu besuchen.
Ein Resumée von Trends versuchen wir bei unserem "Vortrag und Kaffeeklatsch im September, (14. 9. 2016 14 Uhr iun der Probebühne des KH, Fischerinsel 3) zu ziehen.