Zu Gast bei GOOGLE

google

Am 7.Oktober 2013 wurde unser Seniorencomputerclub sehr freundlich von den Mitarbeitern in der google-Hauptstadtrepräsentanz

zu einem gemeinsamen Event empfangen.

Neugierig auf aktuelle und kommende Produkte von google+ lauschten wir im Vortragsraum an den mit Notebooks ausgestatteten Dreiertischen den interessanten Ausführungen und probierten gleich praktisch die Funktionen und Möglichkeiten mit Google Search und Cultural Institute aus.

Interessant war die interaktive Vernetzung als es beispielsweise darum ging das Kürbissuppen-Rezept durch eigene Erfahrungen zu bereichern. Das wäre doch auch eine Möglichkeit sich über google-hangouts und google-apps mit anderen Einrichtungen effektiv auszutauschen.
Beinahe hätte ich es vergessen zu erwähnen, an dieser Veranstaltung nahmen auch Vertreter eines Computerclubs im Sauerland teil, die mit uns über die „Videokonferenz“ google-hangout verbunden waren. Auch diese Teilnehmer konnten Fragen stellen und bekamen Antworten. Eine sehr interessante Perspektive, die uns sehr verblüffte.

Mit großem Interesse folgten wir den Ausführungen zu google.art project und waren begeistert von den gebotenen virtuellen Möglichkeiten Museen mit ihren Kunstwerken zu erleben. Ein echter Zuwachs an Bildung und ästhetischem Genuss.

Ein besonderes Highlight war die Präsentation von google glass. Eine optisch ansprechende Datenbrille, mit der man sprechen musste, damit sie z.B. den Weg von A nach B erklärt, die Währung schnell umrechnet, Kontakte zu Freunden aufnimmt, ein Foto schießt und vieles andere mehr erledigt.

Sehr futuristisch und einfallsreich, aber sicher nur bedingt einsetzbar, weil u.a. die Projektionsfläche auf dem linken Brillenglas den Text nur sehr klein wiedergibt und er dadurch für ältere Menschen nicht so einfach zu lesen ist.

Bei leckerem Kaffee und Kuchen ergaben sich interessante Gespräche, wobei die google-Mitarbeiter sehr geduldig und aufgeschlossen auf unsere Fragen eingingen.

Vielen Dank für den erlebnisreichen Nachmittag, der uns viele Anregungen gegeben hat.

Monika Ziebarth

                                    

Foto: Monika Ziebarth (SCC Berlin- Mitte) und Helena Lersch (Google)